clock-icon 25. März 2021
clock-icon Julia Schuster

Gibt es bald nur noch “Zero Click”-Suchen auf Google?

Google kritisiert neue SEO-Studie

Eine aktuelle Studie hat herausgefunden, dass immer weniger Suchanfragen auf Google zu Klicks auf Suchergebnisse führen. Google ist anderer Meinung. Woher kommt die Diskrepanz?

Gibt es bald nur noch “Zero Click”-Suchen auf Google?
Wie steht es um die Zukunft von SEO auf Google?
Unsplash

Was ist Zero Click Search?

SparkToro veröffentlichte Anfang der Woche eine Studie, die die SEO-Community in Aufruhr versetzte. Rund zwei Drittel der Google Suchanfragen seien sogenannte Zero Click Searches. User tätigen eine Suchanfrage, aber klicken auf keins der organischen Suchergebnisse. Laut dem Blogpost von Rand Fishkin betraf das von Januar bis Dezember 2020 weltweit 64,82 % der Suchanfragen. Dafür wurden über 5 Billionen Suchanfragen analysiert.

Für viele stellte sich die Frage, ob Google von den Inhalten anderer Webseitenbetreiber profitiert, um die eigenen Produkte voranzutreiben. Neue Funktionen wie Infopanels, Featured Snippets und der Fokus auf Videos limitiert den Traffic auf andere Webseiten. Sollten Webseitenbetreiber sich mehr mit Googles eigenen Produkten wie YouTube beschäftigen, um weiterhin zu ranken? Außerdem profitiere Google von diesen Zero Click Suchen, da Anzeigen weiterhin ausgespielt werden.

Google wehrt sich gegen die Vorwürfe

Google hat sich währenddessen selbst zu Wort gemeldet und sich gegen die Vorwürfe gewehrt. Zunächst sei die Methodik der Studie nicht aussagekräftig genug und mittlerweile wird die Google Suche auf verschiedenste Art und Weisen genutzt. Die Suchmaschine sendet laut eigenen Angaben immer noch täglich Milliarden von Klicks an Webseiten in den Suchergebnissen.

Die Zero Click Suche könnte beispielsweise daran liegen, dass User ihre Suchanfragen nochmals neu formulieren bevor sie ein Ergebnis anklicken. Auch die schnelle Suche nach einem Fakt muss nicht unweigerlich zu einem Klick führen. In der Coronapandemie ist auch der direkte Kontakt zu Unternehmen wichtiger geworden. Wer über Google My Business ein Unternehmen kontaktiert, wird ebenfalls nicht als Klick in den organischen Suchergebnissen gezählt. Letztlich nutzen viele User die Suche, um direkt zu verschiedenen Apps zu navigieren. Diese werden ebenfalls nicht als Klick gewertet.

In jedem Fall scheint die Studie einen Nerv getroffen zu haben. Schnelle Suchanfragen über mobile Endgeräte nehmen zu und es ist durchaus sinnvoll für Unternehmen, sich hier zu positionieren. Dazu gehören optimierte Inhalte für Feautured Snippets, Voice Search sowie Video-Content.

Quellen: SparkToro, Google – The Keyword, Social Media Today

Meistgelesene Nachrichten

Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Krise

Derzeit leiden viele Unternehmen unter den Folgen der Corona Pandemie. Geschäfte mussten schließen, manchen droht sogar die Pleite. Wie Instagram Firmen jetzt helfen möchte.

clock-icon 6. Mai 2020
clock-icon Julia Schuster

Google Ads – Neuer Verifizierungsprozess

Google kündigte eine neue Richtlinie zur Identitätsverifizierung von Werbetreibenden an. Advertiser müssen ihr Unternehmen auf Google Plattformen künftig verifizieren lassen.

clock-icon 5. Mai 2020
clock-icon Franziska Pfeiffer

Google Shopping wird kostenlos

Einträge bei Google Shopping sollen für Unternehmen nun kostenfrei werden. So will Google während der Corona-Krise den Einzelhandel unter die Arme greifen.

clock-icon 6. Mai 2020
clock-icon Franziska Pfeiffer

Mehrwertsteuersenkung auf 16 Prozent – Alles Wissenswerte im Überblick

Ab dem 1. Juli ist es so weit – der Mehrwertsteuersatz sinkt von 19 auf 16 Prozent. Das wurde im Rahmen eines Konjunkturpakets der Bundesregierung beschlossen.

clock-icon 30. Juni 2020
clock-icon Franziska Pfeiffer